Dave Goodman

Aus LYRA
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dave GoodmanFoto1.jpg
Gerade noch stand er als Supporting-Act bei Maffay-Konzerten auf der Bühne, jetzt kommt er zum vierten Mal zu LYRA
Dirk und Dave.jpg
Dave2015.jpg
Dave3.jpg
Dave1.jpg
Dave2.jpg

Dave Goodman

Was macht eigentlich Dave Goodman, wenn er mal gerade nicht bei Lyra auftritt? Nun, da wären zahlreiche Auftritte in ganz Europa zu nennen, aber auch eine ausverkaufte Halle mit weit über 3000 begeisterten Zuhörern in Moskau. Wer sich im Internet informiert, entdeckt ihn sogar als Programmpunkt bei Konzerten von Peter Maffay.

Kurios darf man seinen Auftritt bei Dieter Bohlens "Das Supertalent" gelten. Offensichtlich in Unkenntnis der Bedeutung Goodmanns begeisterte sich Bohlen mit dem Zitat "... das ist für mich vom obersten Regal". Die gesamte Jury war mehr als begeistert, als Goodmann seinen "Song for Jimmy" vortrug. Darüberhinaus ist er ein gefragter Partner vieler hochprofessioneller Musiker. So brachte er zu einem seiner beliebten und gut besuchten Auftritte bei Lyra auch den Mouthharp-Virtouosen Steve Baker mit, der auch auf einigen seiner CD´s zu hören ist. Zu Lyra kommt er jetzt bereits das vierte Mal.

Der Kanadier ist so etwas wie ein moderner Troubadour. Mit 18 verließ er seine Heimatstadt Victoria in British Columbia und zog mit seinen Songs im Gepäck um die Welt. Seine besondere Liebe zum Blues und sein authentisches Spiel brachten ihm den Applaus von Größen wie David Sanborn und Jeff Healey. Selbst Altmeister John Lee Hooker erkundigte sich nach seiner Telefonnummer.

Dave Goodmans Live-Shows sind energiegeladen und mit viel Humor gespickt. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise zu Gefühlen durch sensible Balladen & kraftvollen Blues, mit teils witzigen, teils bewegenden Geschichten. Ein Spitzen-Gitarrist und Songschreiber – Dave Goodman auf der Bühne darf man nicht verpassen.

Video-Rückblicke

Bei LYRA, aufgenommen von Joachim Krause: "Georgia Lee" von Tom Waits, gespielt von Dave Goodman....

Bei LYRA, aufgenommen von Joachim Krause: "Imagine" von John Lennon, zum Ausklang eines wunderbaren Konzertes......


Ausführlicheres

Gitarrist, Sänger und Songschreiber, kam am 28. März 1965 in Victoria, British Columbia in Kanada auf die Welt.

Als Jüngster wuchs er mit sieben Geschwister in einem musikalisch geprägten Haushalt auf. Mit 12 Jahren begann er Violine zu lernen, wechselte jedoch schnell zur elektrischen Gitarre, nahm private Unterrichtsstunden und spielte zusammen mit seinen älteren Brüdern in einer Band. Als Teenager lernte Dave an der kanadischen Westküste als Schüler des Gitarristen Dave Vidal Blues-Gitarre zu spielen, sowie das Handwerk des Gitarrenbaus und der Gitarrenreparatur. Im Alter von 15 bis 18 Jahren, während er noch bei seinen Eltern lebte, wuchs sein Interesse am Jazz, und er spielte oft zusammen mit seinem Schulfreund und Bandkollegen Miles Black. Nach dem Abiturabschluss zog Dave nach Vancouver, um am Vancouver College unter Bruce Clausen Jazz zu studieren.


In den folgenden Jahren spielte Dave landesweit in Kanada und den USA, einschließlich einem ‘House Gig’ im ‘Wave Waikiki’ auf Hawaii, wo er als Gastgeber für Sessions mit David Sanborn und Was Not Was auftrat. Außerdem spielte er in den Bands der kanadischen Künstler Neil James Harnett und Mark Hasselbach. 1990 zog Dave nach Nord-Kalifornien und wurde zu einer festen Größe in der Blues-Szene der Bay-Area. Er spielte zusammen mit dem Gitarristen Steve Kimock und dem Sänger Judge Murphy in der Goodman Murphy band. Er machte Aufnahmen für das Label Blues Bureau International für eine CD eines 3er CD-Sets, das die Bay Area-Gitarristen Tommy Castro, Johnny Nitro, Garth Webber und Chris Cobb vorstellte. Dave spielte im Trio mit dem Pianisten und Orgelspieler Stu Blank und dem Schlagzeuger Ty Smith. Mit diesem Trio hatte Dave die Ehre, John Lee Hooker zu treffen und mit ihm zu spielen. Hooker kam per Zufall in den Club in South San Francisco, in dem sie gerade spielten, blieb für das gesamte Konzert und signierte danach Daves Stratocaster. Dave versah die Unterschrift mit einem Lackschutz – so blieb sie bis heute erhalten. Es war einer der ehrenvollsten und außerordentlichsten Momente in Daves Kariere.

Immer schon interessiert an der technischen Seiten der Musik, kam Dave 1991 in Kontakt mit dem bekannten kalifornischen Verstärker-Hersteller Mesa Boogie. Während der Jahre, die er für Mesa arbeitete, entwickelte er The Revolver, ein Lautsprecher-System mit rotierenden Lautsprechern, ähnlich dem Leslie für Hammond-Orgeln. Mesa Boogie baut den Speaker in Lizenz von Dave seit 1995. Carlos Santana kaufte die ersten beiden Exemplare, Dave brachte sie ihm persönlich vorbei – eine weitere große Ehre und ein Höhepunkt seiner musikalischen Erfahrungen.


Während dieser Zeit tourte Dave in Europa als ein Mitglied der Ford Blues Band. Mit Hilfe von Patrick Ford begann er in Europa Kontakte zu knüpfen und es gelang ihm, ein Management zu finden und einen Vertrag mit Bear Family Records zu bekommen. Zu jener Zeit spielte Dave noch elektrische Gitarre im Trio mit dem kanadischen Schlagzeuger Aaron Anderson und dem Hawaiianischen Bassisten Billy Mendoza als The Dave Goodman Band. In dieser Besetzung nahmen sie 1996 die CD Live ‘96 (BCD 17009) auf dem Breminale Festival in Bremen auf, die im selben Jahr auf Bear Family Records veröffentlicht wurde.


1998 war Dave bereit für einen Wechsel und zog nach Bremen um. Dave wollte auf neue musikalischen Wegen wandeln und zu sich selbst finden. Er reduzierte die Zahl seiner Auftritte und begann sich mehr mit der akustischen Gitarre zu beschäftigen, und schrieb mehr Songs mit persönlichen Bezügen. Seine erste akustische CD, Roadbook Rhymes (CrossCut Records CCD 12001), eine sehr persönliche Sammlung von eigenen Songs im Singer-Songwriter-Stil, wurde im Jahr 2000 veröffentlicht. Größtenteils Soloaufnahmen mit drei Songs in Duo-Formation mit dem Schweizer Gitarristen Hank Shizzoe. Seine zweite akustische CD, Rocks, Skies and Waters (CrossCut Records CCD 12007), erschien 2004. Auch auf dieser CD transportieren die Roots-orientierten Songs sehr persönliche Momente, in Solo-Arrangements und in Trio-Besetzung mit dem Bremer Schlagzeuger Oliver Spanuth und dem russischen Kontrabassisten Paul Pastouchov. Beide CDs bekamen weltweit überschwängliche Kritiken.

Seit der Veröffentlichung von ‘Rocks, Skies And Waters’ tourt Dave regelmäßig in Europa, solo und in Trio-Formation. Desweiteren gibt Dave für Yamaha Konzerte & Workshops, so unteranderem auf der ‘2006 Summer NAMM Show’ in Austin, TX, auf der ‘Musikmesse Frankfurt’ und einer Tour in England an der Seite von Glenn Tilbrook und Antonio Forcione im Herbst 2006. Zwischen seinen Touren ist Dave immer öfter als Studio-Produzent gefragt. Im Jahr 2005 co-produzierte er eine akustische CD für den französischen Sänger Fred Blondin, der als Komponist und Gitarrist mit dem französischen Star Johnny Hallyday arbeitet.

Dave Goodmans Live-Shows sind energiegeladen und mit viel Humor gespickt. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise zu Gefühlen durch sensible Balladen, kraftvollen Blues – mit teils witzigen, teils bewegenden Geschichten dazu. Ein Spitzen-Gitarrist und Songschreiber – Dave Goodman auf der Bühne sollte man nicht verpassen.

Links